Derminga Dörfche

Verschiednes 009“ Man hat es faschd mitte ins Saarland gebaut an Ill und Alsbach entlang. Ein Dorf , dessen Schönheit natürlicher Art mit nem Kurort vergleichen ma kann. Ob Finkenrech, Denkmal, ob Steinrutschgebiet, Erholung on Ruhe ma find. E Park mem Golfplatz is aach noch do für Mamme on Babbe on Kind.

Im Dirminger Dörfche do sin mir dehemm, hier liebt ma es Läwe, hat selten die Flemm. On brauch ma ach manchmo e Schluck Alkohol, bei uns an der Ill fühlt jeder sich wohl.“ (Text und Melodie: Manfred Gabler aus dem Lied : Dirminger Dörfche)

Dehemm is dehemm. Unser dehemm es Derminge. Mit der do nau Seit „Derminga Dörfche“ wolle ma unser Dialekt pflege und enmol nur so schreiwe wie uns die Babbelschniss gewachst is.

Iwweral im Reich schwätzt ma wie die Schniss gewachst is. In Köln schwätzt ma Kölsch, in Bayern bayrisch in Merzig moselfränkisch und in unserem kläne Ländche reihnfränkisch.

Mir Derminga han unser eigen Sprooch draus gemacht.

Frieher hott ma nur Dialekt geschwätzt. Sellemols woar dat noch wunnerbar. Nadierlich is dat heit nemme so. Mir vergesse decka dat ma usere Klänne user Sprooch lehre. En da School kreense so ebbes wie Muttersprooch net beigebrong. Do es et almo unser Sach e bissje zu futschele un ebbes zu saan orrer en dem Fall zu schreiwe.

User Sproch es ach user Kultur. Ihr Leit vergesse dat net !

Mir Kulturaner wärre off der do Seit „Derminga Dörfche“ nur em Dialekt schreiwe.

Nadierlich es dat net so leicht wie ma denkt. Ach mir wärre Fehler mache. Wer nix macht, der macht ach keen Fehler. Awer grad die Fehler reeche eich an enmol nozudenke und unser Sproch zu behalle.

Herre net off zu verzehle un schwätze wie eich die Schness gewachst es. Wenn dat jeder macht dann es dat schon mol ebbes ärisches.

Hauptsach die Schniss get guud – Die Babbelschniss:

“ En unserem kläne Ländche , do schwätzt ma Dialekt in hochdeutsche Gespräche sinn mir faschd nie perfekt. So kommt’s ach öfter schon mol vor, dass uns e Fremmer frood: Ich kann Sie leider nicht versteh’n, was haben Sie gesagt ?

Die Bie,die Ba, die Babbelschniss,die klingt doch wunnerbar, wie de Schnawwel geachs is , so schwätzt ma an da Saar.

Kartoffeln genn hier Kromban, ach Grombiere genannt, es Bebb hat sich die Glotsche am Bieleise verbrannt. Em Debbe kocht ma Hoorische, Mälknäbbcha kennt ma aach,die schmagge gant besonnerschd gudd, gebroot am nägschde Daach.“

( Text: Manfred Gabler us dem Lied : Die Babbelschniss)

( Mit freundlicher Genehmigung von Manfred „Mac“ Gabler)