Derminga Steenrutsch

dirmingen696Ussa Ort Derminge gilt als „Südpforte zum Naturpark Saar-Hunsrück“. Do bei uus gebt et dat  bekannte Naherholungsgebiet „Steinrausche“. Vor die echte Derminga ist dat Wott „Steinrausche“ awer e graus. Bei uus dehemm es dat die Steenrutsch. Die Steenrutsch ist e echtet geologisches Naturdenkmol im Landkreis Neinkeie un es nix aneres wie e quarzitisches Konglomerat, en dem Steenblöck en nem Umkreis von 100,00 m enfach aufgetürmt sen.

Die Steenrutsch leit em Distrikt 110 usses Staatsforschtes am Nordwesthang vom Großen Elmesberg. Dat Deng geheert enem quarzitischen Konglomeratlager aus da obere Kuseler Schichten aan. Dat Konglomeratlager, dat sich als deitlich erkennbara Recke doarsch de Wald zieht un von eina Unmenge kleenera und gräßera losgelesta Konglomeratblöck begleit werd, kemmt an manche Stelle bessonerschd felsebildend voar. So e Stell heischd  Steenrutsch am Nordwesthang vom Großen Elmesberges. An der Stell trete Duirnanna gewerfelte, riesiche Blöck und Quader aus Konglomeratgesteen uff. Die Gerölle, Blöcke un Quader der Steenrutsch sen aus dem Konglomeratlager ennerhalb da Kuseler Schichten herausgewittert wott. Dat herausgewitterte Gerölle un die Felsbrocke em Bereich vom Konglomeratzuges am Großen Elmesberg es mett dem Erdbrei hangab gewannert, de Lehm es rausgespillt wott un zereck geblieb es dat vorhanne Blockmeer, die „Steenrutsch“.

En Derminge sen Generatione von Leit met da Steenrutsch groß wott. Gut met da Zeit es nemme all sovill iwerisch von da Rutsch. E haufe Steen sen schon nemme zu erkenne und leie unna Gras und Bäm. Et hott e Zeit genn do sen die Schoolkenna emma dott hin wannere gang. Mir glawe heit wisse e haufe Kenna iwerhaupt nemme dat et die Steenrutsch en Derminge gebt.

Ihr Leit holle mol eier Familich un spaziere mol nommo uff die Steenrutsch. Gehn mol nommo lue ob dat Deng noch do es. Derminge hat ärisch vill zu biete ma muss et nur erkenne un anemme. So ebbes wie die Steenrutsch gebt es net jerem Ott. Awer en Derminge.

4919c249-a9bc-4f0f-abc1-d8b884860519

Quelle: Gemeinde Eppelborn