Dirminger Brühlpark

In den 1990er Jahren wurde der Zewckverband Illrentaurierung gegründet, der die Landschaft um die Ill und die Nebenbäche so naturnah umgestaltet hat, dass Biber und viele andere verloren geglaubte Tierarten wieder angesiedelt werden konnten. Der Biber kam somit zurück nach Dirmingen, dem zum Naturpark Saar Hunsrück gehörenden Teil des rund 1100 ha großen Naturschutzgebietes „Täler der Ill und ihrer Nebenbäche“. Im Jahr 1992 wurden die Ill und ihre Nebenbäche in ein Förderprogramm des Bundes für gesamtstaatlich repräsentative Naturschutzgroßvorhaben aufgenommen. In der Dirminger Ortsmitte am Zusammenfluß der Alsbach in die Ill befindet sich der Brühlpark.

Der Brühlpark wurde vom Heimat-und Verkehrsverein Dirmingen erbaut. Nach dem Bau der neuen Sportplatzanlage auf dem Belker beschloß man den früheren Sportplatz im „Brühl“ in ein Freizeit-und Erholungspark umzubauen. Es wurde ein Kinderspielplatz angelegt und Bänke aufgestellt. Der Park erhielt ein tolles natürliches Ambiente. Nach einer eineinhalbjährigen Bauzeit wurde der Park am 30.08.1975 eingeweiht.Bis in die 80ger Jahre wurde der Park durch Festaktivitäten genutzt. In den 90ger Jahren wurde die Anlage Opfer von massiven Umweltverschmutzungen und Vandalismus. Noch heute hat die Gemeinde mit diesem Problem zu kämpfen.

Heute wurde die Parkanlage durch eine Aktion des Dirminger Kulturvereins neu eingesäht und etwas überholt.

Der Park wird nicht mehr für Festaktivitäten berücksichtigt.

Heute finden Veranstaltungen wie z.B die „Derminga Kerb“oder das „Derminga Folxfeschd“ auf dem Marktplatz am Brühl, gleich neben dem Park, statt.

Der Dirminger Brühlpark, in der Dirminger Ortsmitte, gehört trotz seiner ständigen Probleme mit Verschmutzung und Vandalismus zu den wichtigsten Anlaufstellen in Dirmingen.

Der Park ist ein Ort der Begegnung und der Erholung.

Hier kann man Abschalten und zur Ruhe kommen. Ein Besuch und ein Spaziergang durch die Anlage lohnt sich auf jedenfall.