„Derminga Kerb“ 2011

Ende Oktober hatte Ortsvorsteher Manfred Klein wieder die ehrenvolle Aufgabe, mit Bürgermeister Fritz-Hermann Lutz „ed Kerwe-Lissje“ wach zu küssen und damit der Dirminger „Kerb“ Leben einzuhauchen.Über das ganze Jahr hinweg geht es ruhig zu im „Kläse Keller“ in der Dirminger Ortsmitte. Am letzten Oktoberwochenende hatte Ortsvorsteher Manfred Klein wieder die ehrenvolle Aufgabe, mit Bürgermeister Fritz-Hermann Lutz „ed Kerwe-Lissje“ wach zu küssen. Der Jubel war daher groß, als „ed Kerwelissje“, im bürgerlichen Leben Natalie Colp genannt, und „de Kerwehannes“, auch bekannt als Tobias Schlicher, schließlich im Kellerausgang erschienen.Bei ausgelassener Stimmung und bekleidet von viel Musik vom Fanfarenzug der Freiwilligen Feuerwehr LBZ Eppelborn zog das Paar zum Kerweplatz. Auf dem Festplatz angekommen, eröffneten Ortsvorsteher Manfred Klein und Bürgermeister Fritz-Hermann Lutz mit einem zünftigen Fassanstich durchs Lissje und de Hannes und Freibier sowie dem Schlachtruf „Uus is die Kerb“ das Kirmestreiben. Traditionsgemäß gab es auch noch die Kerwerede von Hans-Peter Hoffmann. Und nicht nur auf dem Festplatz, auch in den Dirminger Lokalen wurde die „Kerb“ kräftig gefeiert.Nach dem offiziellen Teil wurde in ganz Dirmingen ausgiebig die „Kerb“ gefeiert. Bis zum „Kerwe-Dienstag“ wurde in allen Gaststätten gefeiert, getanzt und gesungen.Am Dienstag wurde die „Kerb“ feierlich bestattet.Euer Hochwürden Hans-Peter Hoffmann konnte nach schöner Zeremonie die Asche der Kerb der Ill übergeben.Die „Derminga Kerb“ 2012 war ein tolles Erlebnis und wird allen Dirmingern noch lange in Erinnerung bleiben.